Skip to main content

Angelschein Bremen/ Fischereischein machen

Der Angelschein Bremen ist die Voraussetzung für das große Abenteuer in der freien Natur. Im Umland der Stadt befinden sich wunderbare und teilweise sehr versteckte Gewässer, die einfach zu einem langen Verweilen reizen. Romantisch gelegen bieten die Flecken aber auch ideale Begegnungen für ganze Familien an. Angeln kann dann als eine Art Tradition zelebriert werden. Vergessen werden sollte aber keinesfalls der Angelschein Bremen. Jeder, der eine Angel in der Hand hält, muss einen solchen Nachweis stets bei sich führen.

Damit Du schnell und einfach zu Deinem Fischeischein in Bremen kommst, haben wir im nachstehenden Artikel alle wichtigen Informationen rund um den Fischereischein Bremen für Dich zusammengestellt. Starte jetzt mit dem entspannenden und gleichzeitig aufregendem Hobby. Petri Heil!

Deine Voraussetzungen zum Angelschein in Bremen

Um Deinen Fischereischein in den Händen zu halten musst Du zunächst Deine Sachkunde nachweisen. Dazu legst Du die Fischerprüfung ab. Damit Du in Bremen zur Fischerprüfung zugelassen wirst, musst  Du mindestens 14 Jahre alt sein und Deinen Hauptwohnsitz in Bremen haben.

Du bist noch keine 14 Jahre alt? Dann kannst Du zwischen Dir einen Jugendfischereischein besorgen.

Dein Weg zum Angelschein in Bremen

1. Wissen erwerben

  • Erstens eignest Du Dir die Prüfungsinhalte an.
  • Dazu absolvierst Du z.B. den Vorbereitungskurs in Präsenz. Diese bietet zum Beispiel der Landesfischereiverband Bremen e.V. an.

2. Prüfung

In der Hansestadt ist der Landesfischereiverband Bremen e. V. mit der Durchführung der Prüfung betraut. Dort meldest Du dich zur Prüfung an.

Um Deinen Sachkundenachweis für den Fischereischein zu erhalten bestehst Du die Fischerprüfung. In Bremen ist das eine schriftliche sowie eine praktische Prüfung.

Nach bestandener Prüfung erhältst Du ein Prüfungszeugnis.

3. Fischereischein abholen

Jetzt holst Du Dir nur noch im Bürger-Service-Center in Bremen oder bei der Verwaltungspolizei in Bremerhaven deinen Fischereischein auf Lebenszeit.

Nehme dazu bitte zum Termin folgende Unterlagen mit:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Passfoto
  • Fischerprüfungzeugnis

Kosten

In Bremen zahlst Du für den Vorbereitungslehrgang inklusive Prüfung zwischen 80 Euro und 120 Euro. 80 Euro für minderjährige und Verbandsmitglieder und 100 Euro für volljährige nicht Vereinsmitglieder. 120 Euro zahlen Teilnehmer eines Online-Kombiangebotes des Verbandes.

Denke später beim Angeln  unbedingt an Deine Erlaubniskarte (Angelkarte) für Dein Wunschgewässer.

Ein Tipp um die Kosten gering zu halten betrifft den Erlaubnisschein. Trittst Du einem Verein bei, hast Du neben dem geselligen Vereins-Leben außerdem noch den Vorteil, die Vereinsgewässer kostenlos beangeln zu können.

Offizielle Dokumente beim Angeln in Bremen – Was musst Du mitführen?

Um in Bremen angeln gehen zu dürfen musst Du die nachfolgenden Dokumente beim Angeln am Gewässer immer mitführen:

  1. Deinen Fischereischein umgangssprachlich übrigens Angelschein genannt.
  2. Weiterhin benötigst Du noch einen Erlaubnisschein für das Gewässer an dem Du angeln gehen möchtest.
    Unser Tipp: Zudem es lohnt sich oft einem Angelverein beizutreten. Dein Mitgliedsausweis berechtigt Dich im Sinne einer Erlaubniskarte an allen Seen und Flüssen zu angeln, die dieser Verein in Form von Hegemaßnahmen pflegt.

Bevor Du ans Gewässer gehst prüfst du am Besten immer, ob Deine Unterlagen rund um Deinen Angelschein vollständig sind. Damit bist Du bei einer Kontrolle auf der sicheren Seite.

Wer darf überhaupt Deine Dokumente in Bremen kontrollieren?

  • Die Fischereiaufseher und die Polizei haben hier die Kontrollbefugnis.
  • Die Kontrolleure prüfen Deine Dokumente, nachdem Sie sich ihrem Dienstausweis ausgewiesen haben.

Kinder und Jugendliche

Einen Jugendfischereischein gibt es in Bremen leider nicht.

Bist Du mindestens 14 Jahre alt, dann kannst Du den normalen Fischereischein in Angriff nehmen. Ab diesem Alter besteht auch Fischereischeinpflicht.

Bis 14 Jahre darfst Du nur in Begleitung und unter ständiger Aufsicht eines Fischereischeininhabers fischen (vgl. §36 Bremisches Fischereigesetz).

Auch das historische Stockangelrecht (angeln ohne Angelschein im Bremer Stadtgebiet) kommt hier nicht infrage, da man dafür volljährig sein muss.

Schwarzangeln

Wenn Du Dir in Bremen in Sachen Fischwilderei etwas zu Schulden kommen lässt, so musst Du mit einer empfindlichen Geldstrafe in Höhe von bis zu 5.000 € rechen In schweren Fällen kann dies sogar als Straftat verfolgt und ggf. sogar mit einer Haftstrafe bestraft werden.

Die Ordnungswidrigkeiten kannst Du für Bremen im §41 des Bremischen Fischereigesetzes nachlesen. Im §16 der Bremische Binnenfischereiverordnung sind diese noch näher beschrieben.

Wie findest Du den Beitrag?

0 / 5

Your page rank: