Skip to main content

Angelschein Sachsen – Anhalt / Fischereischein machen

Der Angelschein Sachsen-Anhalt wird immer beliebter. Gründe dafür gibt es vielfältige. Mittlerweile gilt der Angelschein Sachsen-Anhalt aber nicht mehr als Tradition mit dem langweiligen Charme, sondern als abenteuerliche Herausforderung. Entspannt an den Gewässern zu fischen verspricht nicht nur Abenteuer, sondern auch Freiheit. Eine attraktive Abwechslung zu unserem modernen und sehr technisierten Leben. Der Angelschein Sachsen-Anhalt kann einfach und problemlos erworben werden.

In Sachsen Anhalt kannst Du Dich auch für einen Friedfisch – Fischereischein entscheiden. Dann kannst Du zwar keinen Raubfischen nachstellen, sparst Dir dafür aber einen vorbereitenden Kurs und die Fischerprüfung. Willst Du den kompletten Nervenkitzel und Hecht, Zander, Wels oder Forellen in der Natur angeln brauchst Du einen Fischereischein. So wird der Angelschein korrekt genannt.

Damit Du schnell und einfach zu Deinem Fischeischein in Sachsen – Anhalt kommst, der umgangssprachlich auch Angelschein Sachsen – Anhalt genannt wird kommst, haben wir im nachstehenden Artikel alle wichtigen Informationen rund um den Angelschein für Dich zusammengestellt. Starte jetzt mit dem entspannenden und gleichzeitig aufregendem Hobby. Petri Heil!

von Nicole
Begeisterte Anglerin

Lesezeit: ca. 8 Min.
Aktualisiert: 05-09-2022

 

Deine Voraussetzungen zum Angelschein in Sachsen – Anhalt

Damit du durchstarten kannst, musst Du erst zur Fischereiprüfung zugelassen zu werden. In Sachsen –  Anhalt gilt dabei ein Mindestalter von 14 Jahren.

Du bist noch keine 14 Jahre alt? Dann kannst Du zwischen 8 und 18 Jahren ein Jugendfischereischein erhalten.

Dein Weg zum Angelschein in Sachsen – Anhalt

1. Wissen erwerben

Erstens eignest Du Dir die Prüfungsinhalte an. Hierzu ist es für den Angelschein in Sachsen – Anhalt notwendig einen Vorbereitungskurs zu besuchen. Der Kurs muss mindestens 30 Stunden umfassen.

2. Prüfungsanmeldung

Du kannst Dich bei der Fischereibehörde direkt online zur Fischerprüfung anmelden. Dies kannst dur ganz einfach online hier erledigen. Auf dieser Seite des Bundeslandes siehst Du auch direkt eine Terminübersicht zu den angebotenen Prüfungen und kannst eine Prüfung online simulieren. Die Fischerprüfung wird in Sachsen – Anhalt durch die Angelvereine oder andere Einrichtungen angeboten, die auch den Vorbereitungskurs anbieten. Du kannst Dich also ganz bequem innerhalb Deines Vorbereitungskurses zur Prüfung anmelden.

3. Prüfung ablegen

Deine Fischerprüfung in Sachsen – Anhalt besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen  Prüfungsteil.

Schriftlicher Prüfungsteil:

Du wählst immer aus drei vorgegebenen Antworten pro Frage die richtige Lösung aus. Dabei werden in Sachsen – Anhalt vier Themengebiete abgefragt:

  • Fischkunde – Dazu zählen biologische Grundlagen wie zum Beispiel Körperbau und Fischorgane, Fischkrankheiten, Besonderheiten einzelner Fischfamilien und Fortpflanzung u.v.m!
  • Gewässerkunde – Hier erfährst Du alles wesentliche zum Lebensraum der Fische.
  • Gerätekunde  – In diesem Bereich dreht sich alles um Rute, Rolle, Köder & Co!
  • Gesetzeskunde – Was darfst Du und wie musst Du dich am Gewässer und im Umgang mit dem Fisch verhalten?

Aus jedem dieser Themengebiete erhältst Du 15 Fragen. Um diesen Teil zu bestehen beantwortest Du 45 der insgesamt 60 Fragen richtig. Bereich 7 Fragen richtig.

Mündlicher Prüfungsteil: 

Im mündlichen Prüfungsgespräch, beweist Du anschließend nochmal Sachkunde. Du wirst zum Beispiel zum waidgerechten Umgang mit dem Fisch oder zur Gerätekunde befragt. Möglich sind beispielsweise auch Fragen zum Fischereirecht in Sachsen-Anhalt.

Falls Du einen Prüfungsteil nicht direkt schaffst kannst Du die Prüfung wiederholen. Dann sind allerdings nochmal beide Prüfungsteile zu absolvieren.

Nach Deiner erfolgreichen Prüfung erhältst Du Dein Prüfungszeugnis. Du hast es also fast geschafft und kannst schon bald den Fischen in der schönen Natur nachstellen.

4. Fischereischein abholen

Jetzt kannst Du Dir in Deiner Behörde Deinen Fischereischein beantragen. Dazu benötigst Du:

  • Dein Prüfungszeugnis der Fischerprüfung,
  • Deinen Personalausweis oder Reisepass sowie
  • ein Passfoto.

 

Kosten

Für folgende Posten musst Du in Sachsen-Anhalt für Deinen Angelschein einplanen:

  • Vorbereitungslehrgang – die Kosten variieren je nach Anbieter zwischen 80 und 120 Euro
  • Prüfungsgebühr Fischerprüfung: 56 Euro (28 Euro für Minderjährige)
  • Kosten für das  Ausstellen kommen gegebenenfalls bei deiner Behörde noch dazu. 

Denke später beim Angeln unbedingt an Deine Erlaubniskarte (Angelkarte) für Dein Wunschgewässer.

Ein Tipp um die Kosten gering zu halten betrifft den Erlaubnisschein. Trittst Du einem Verein bei, hast Du neben dem geselligen Vereins-Leben außerdem noch den Vorteil, die Vereinsgewässer kostenlos beangeln zu können.

Offizielle Dokumente beim Angeln in Sachsen-Anhalt – Was musst Du mitführen?

Um in Sachsen-Anhalt angeln gehen zu dürfen musst Du die nachfolgenden Dokumente beim Angeln am Gewässer immer mitführen:

  1. Deinen Fischereischein umgangssprachlich übrigens Angelschein genannt.
  2. Weiterhin benötigst Du noch einen Erlaubnisschein für das Gewässer an dem Du angeln gehen möchtest.
    Unser Tipp: Zudem es lohnt sich oft einem Angelverein beizutreten. Dein Mitgliedsausweis berechtigt Dich im Sinne einer Erlaubniskarte an allen Seen und Flüssen zu angeln, die dieser Verein in Form von Hegemaßnahmen pflegt.

Bevor Du ans Gewässer gehst prüfst du am Besten immer, ob Deine Unterlagen rund um Deinen Angelschein vollständig sind. Damit bist Du bei einer Kontrolle auf der sicheren Seite.

Wer darf überhaupt Deine Dokumente kontrollieren?

  • Die Fischereiaufseher und die Polizei haben hier die Kontrollbefugnis.
  • Die Kontrolleure prüfen Deine Dokumente, nachdem Sie sich ihrem Dienstausweis ausgewiesen haben.

Kinder und Jugendliche

Mindestalter Jugendfischereischein in Sachsen Anhalt

Zwischen 8 und 18 Jahren kannst Du in Sachsen – Anhalt Deinen Jugendfischereischein Sachsen-Anhalt machen.
Die dafür nötige vereinfachte Jugendfischerprüfung machst Du in Form einer kurzen mündlichen Prüfung. Dies kannst Du sogar bei Deinem Angelverein durchführen.

Kinder unter 8 Jahren dürfen in Sachsen-Anhalt bei einem Erwachsenen mit Angelschein  mitangeln. Die Verantwortung liegt komplett beim erwachsenen und dieser ist ausschließlich für das Anlanden und waidgerechte versorgen des Fangs zuständig.

Was kostet der Jugendfischereischein in Sachsen-Anhalt?

  • einmalige Anmeldung zur Jugendfischerprüfung: 28,- Euro
  • Gebühr zur Ausstellung des Scheins: 2,60 Euro pro Jahr
  • Fischereiabgabe: 1,- Euro pro Jahr

Beantragen und Bedingungen:

  • Nach bestandener Prüfung erhältst Du Dein Prüfungszeugnis
  • damit kannst Du bei deiner Fischereibehörde (meist Gemeindeverwaltung) Deinen Jugendfischereischein beantragen
  • hier für Dich eine Liste der Unteren Fischereibehörden in Sachsen-Anhalt

Ihr könnt dann selbständig ohne Begleitung eines Erwachsenen fischen gehen.

Den regulären Fischereischein kannst Du dann mit frühestens 14 Jahren absolvieren.

Schwarzangeln

Im Fischereigesetz findest Du unter §53 die Verstöße, die Du beim Angeln unbedingt vermeiden musst. Daraufhin sind nämlich Geldstrafen von bis zu 5.000 € geahndet möglich. Die Vergehen werden noch durch die Fischereiordnung des Landes Sachsen-Anhalt nach §25 konkretisiert.

In besonders schwere Vergehen können Fehlhandlungen auch in Sachsen – Anhalt als Straftat verfolgt und gegebenenfalls sogar mit einer Haftstrafe nach §293 StGB bestraft werden.

Die Regelungen zum Schwarzangeln anderer Bundesländer findest Du hier.


Über die Autorin:


Hallo Du, ich bin Nicole und selbst leidenschaftliche Anglerin. Ich freue mich, wenn Dir mein Artikel gefallen hat und Du mir dafür eine kurze Bewertung (klick auf das Fischsymbol hier darunter) dalässt. Vielleicht startest Du ja auch bald in das tolle Hobby. 😉 Petri Heil!

Wie findest Du den Beitrag?

0 / 5

Your page rank: